Interventionelle Schmerztherapie

Zur interventionellen Schmerztherapie zählt das gezielte Spritzen von Lokalanästhetika oder Steroiden an Nerven oder in Gelenke. Die Infiltrationen an der Wirbelsäule werden meist gleichzeitig unter Sicht mittels Röntgen-Bildverstärker durchgeführt. Die gezielte Infiltration zeigt die grösste Erfolgsquote, wenn vorgängig eine genaue Diagnose mit Identifikation der schmerzauslösenden Strukturen durchgeführt wird. Dies erfolgt durch die Kombination von Anamnese, klinischer Untersuchung und bildgebenden Verfahren.

Folgende Infiltrationen werden an der Wirbelsäule am häufigsten durchgeführt:

  • Facettengelenksinfiltrationen
  • Epiduralinfiltrationen über den Hiatus sacralis (Sakralblock)
  • Epiduralinfiltrationen interlaminär
  • Periradikuläre, transforaminale Wurzelinfiltrationen
  • Infiltrationen in das Iliosakralgelenk

InterventSchmerztherapie1_Web.jpg