Myopathien

Symptome

Entzündliche Muskelerkrankungen sind seltene systemische Autoimmunerkrankungen. Muskel­schmerz­en und Kraftverlust, aber auch die Beteiligung anderer Organsysteme können zu einer Be­ein­träch­tigung der Lebens­qua­li­tät führen. Weil sich die Symptome zu Beginn der Erkrankung häufig schleichend entwickeln und un­spe­zifisch sind, können bis zur Diagnosestellung Monate bis Jahre ver­gehen. Die Diagnosefindung wird aber auch dadurch kompliziert, dass es sehr viele weitere Krank­heitsbilder gibt, die muskuläre Prob­leme verursachen. Eine dif­fe­ren­zierte Abklärung durch Spe­zialisten ist deshalb äusserst wichtig.

Diagnostik

Der Umfang der Diagnostik wird auf den individuellen Patienten abgestimmt.

Muskelkraft- und Funktionstest
Mittels international standardisierter und validierter Tests werden Einschränkungen von Muskelkraft und Ausdauer erfasst und können so für Therapieentscheide berücksichtigt werden. Patienten, für die keine weiteren Abklärungen gewünscht sind, können speziell für die Muskeltestungen zugewiesen wer­den.

Interdisziplinäre Sprechstunde für inflammatorische Myopathien
Diese Sprechstunde ist für Patienten mit entzündlichen Myopathie geeignet, die ent­weder an kom­plexen Organbeteiligungen leiden oder bei denen klinisch die Abgrenzung gegenüber neu­ro­mus­ku­lä­ren Krankheitsbildern schwerfällt. Patienten werden ge­mein­sam mit Fachvertretern anderer Dis­zi­pli­nen untersucht und in einer gemeinsamen Fallvorstellung be­sprochen. Es erfolgt eine gemein­same Em­pfehlung an den Zuweiser.

Ambulantes Myositis-Assessment
Hierbei handelt es sich um eine standardisierte Abklärung für Pa­tien­ten mit entzündlicher Myopathie zur Standortbestimmung mit anschliessender Besprechung der Be­funde. In einem halben Tag werden eine Evaluation von Muskelkraft und Funktion betroffener Mus­kel­grup­pen und eine Labor­un­ter­su­chung sowie optional ein MRI, ein E(N)MG oder kardio­pulmonale Screeningunter­suchun­gen oder eine Kapil­larmikros­kopie durchgeführt.

Stationäres Myositis-Assessment
Hierbei handelt es sich um eine kurzstationäre Abklärung für Patienten mit vermuteter oder diagnostizierter Myopathie mit enger Zusammenarbeit von Ärzten ver­schie­dener Diszi­plinen, Physio­the­ra­peuten, Pflegepersonal und Sozialarbeitern. Ziele sind Diagnose­stel­lung, Standortbestimmung und/oder Therapieoptimierung.

Flyer Myopathie-Assessment (PDF)

Therapie

Aufgrund der oft alltagsrelevanten Limitationen spielt die Erfassung sämtlicher Krank­heits­­manifesta­tionen und der Lebensqualität eine grosse Rolle. Das primäre Therapieziel ist daher die Erstellung eines individuellen Behandlungskonzepts, das neben einer medikamentösen Therapie auch einen ange­passten Trainingsplan enthält. Fortschrittliche Therapien ermöglichen den meisten Pa­tien­ten mit entzündlichen Myopathien eine Beschwerdereduktion und Verbesserung der Lebens­­qualität.

Kooperation

Eine enge Zusammenarbeit besteht insbesondere mit dem Neuromuskulären Zentrum und der Phy­sio­therapie des USZ.